© Tierheilpraxis Petra Schwarz 2022
Horvi - Enzymtherapie

0160 4474445

06242 597070 praxis@tierheilpraxis-ps.de
Enzyme werden im Körper in vielen Bereichen verwendet und sind für die Steuerung vieler Lebensvorgänge wichtig. Sie werden mitunter auch als Katalysatoren bezeichnet. Nicht nur im Verdauungstarkt sind sie unentbehrlich, sie beschleunigen und intitiieren viele Vorgänge im Körper. Sie sorgen so für den Abbau, Umbau und Aufbau einiger wichtiger Substanzen ohne sich selbst zu verbrauchen. Enzyme sind massgeblich an der Funktion eines Organismus beteilligt . Sie reparieren Störungen in den Zellen, regulieren das Immunsystem und vor allem greifen sie nur ein wenn es auch was zu tun gibt. Gesunde Zellen werden von ihnen nicht beeinflusst. So stärken Enzyme auch die körpereigene Abwehr, helfen Entzündungen abzuheilen, verbessern die Durchblutung und helfen sogar entartete Zellen zu erkennen. Die Horvi-Enzym-Therapie ist eine kann auf 70 Jahre Erfahrung in diesem Bereich zurückblicken. Sie wurde in der Zeit an vielen menschlichen Patienten eringesetzt ohne greifbare Nebenwirkungen! Sie nutzt die Enzyme von Schlangen- und Spinnengiften und auch Scorpione oder Kröten sind mit im Boot. Diese Gifte sind bekanntllich sehr schädlich, sogar oft tödlich, wenn man sie pur durch einen Biss „injiziert“ bekommt. In der Aufbereitung und Verdünnung hingegen sind sie sehr Potente Heilmittel mit vielen Möglichkeiten. Im Laufe der Zeit hat sich die Wirkung im Humanbereich herumgesprochen und so wurde Horvi auch im Tierreich zu einer sehr guten Option bei einigen Beschwerden! Die Verabreichung der Ampullen ist extrem einfach, die Mittel werden mit einer Spritze (ohne Nadel) unter die Zunge gegeben. Die Verabreichung mittels Injektion ist zwar etwas effektiver, aber da die Therapie in der Regel über eine lange Zeit angewendet wird, ist der Stress fürs Tier und den Besitzer bei oraler Gabe wesentlich geringer. Viele Tiere nehmen die Mittel sogar freiwillig, sie fordern sie mitunter sogar ein! Allein das ist schon sehr aufschlussreich, denn Tiere wissen sehr oft, was ihnen gut tut! Die wichtigsten Indikationen (Anwendungsgebiete) für eine Horvi - Enzym - Therapie sind: Tumorerkrankungen Arthrose (Spat, HD, Spondylose, ED...) Ekzeme Schmerzen Neurologische Probleme, Krampfanfälle Herzprobleme Atemwegsprobleme, COPD … und vieles mehr... Bei weiteren Fragen bzw. zur Erstellung eines Behandlungsplanes wenden Sie sich gerne an mich. Da diese Mittel vor dem Gesetzgeber weder Tier noch Humanarzneimittel sind, sondern einfache Nahrungsmittel, können Sie sie auch gern direkt über mich beziehen. Gemäß HeilMWerbG § 3 weise ich darauf hin, dass die Wirksamkeit dieser Methode wissenschaftlich nicht anerkannt ist
Mobile Tierheilpraxis & Ernährungsberatung Petra Schwarz Hölderlinstr. 22 - Praxis: Ludwig-Schwamb-Str. 9 67574 Osthofen praxis@tierheilpraxis-ps.de 0160 4474445
Tierheilpraktikerin
© Tierheilpraxis Petra Schwarz 2022

0160 4474445

06242 597070 praxis@tierheilpraxis-ps.de
Mobile Tierheilpraxis & Ernährungsberatung Petra Schwarz Hölderlinstr. 22 - Praxis :Ludw.-Schwamb-Str. 9 67574 Osthofen praxis@tierheilpraxis-ps.de 0160 4474445
Horvi - Enzymtherapie
Enzyme werden im Körper in vielen Bereichen verwendet und sind für die Steuerung vieler Lebensvorgänge wichtig. Sie werden mitunter auch als Katalysatoren bezeichnet. Nicht nur im Verdauungstarkt sind sie unentbehrlich, sie beschleunigen und intitiieren viele Vorgänge im Körper. Sie sorgen so für den Abbau, Umbau und Aufbau einiger wichtiger Substanzen ohne sich selbst zu verbrauchen. Enzyme sind massgeblich an der Funktion eines Organismus beteilligt . Sie reparieren Störungen in den Zellen, regulieren das Immunsystem und vor allem greifen sie nur ein wenn es auch was zu tun gibt. Gesunde Zellen werden von ihnen nicht beeinflusst. So stärken Enzyme auch die körpereigene Abwehr, helfen Entzündungen abzuheilen, verbessern die Durchblutung und helfen sogar entartete Zellen zu erkennen. Die Horvi-Enzym-Therapie ist eine kann auf 70 Jahre Erfahrung in diesem Bereich zurückblicken. Sie wurde in der Zeit an vielen menschlichen Patienten eringesetzt ohne greifbare Nebenwirkungen! Sie nutzt die Enzyme von Schlangen- und Spinnengiften und auch Scorpione oder Kröten sind mit im Boot. Diese Gifte sind bekanntllich sehr schädlich, sogar oft tödlich, wenn man sie pur durch einen Biss „injiziert“ bekommt. In der Aufbereitung und Verdünnung hingegen sind sie sehr Potente Heilmittel mit vielen Möglichkeiten. Im Laufe der Zeit hat sich die Wirkung im Humanbereich herumgesprochen und so wurde Horvi auch im Tierreich zu einer sehr guten Option bei einigen Beschwerden! Die Verabreichung der Ampullen ist extrem einfach, die Mittel werden mit einer Spritze (ohne Nadel) unter die Zunge gegeben. Die Verabreichung mittels Injektion ist zwar etwas effektiver, aber da die Therapie in der Regel über eine lange Zeit angewendet wird, ist der Stress fürs Tier und den Besitzer bei oraler Gabe wesentlich geringer. Viele Tiere nehmen die Mittel sogar freiwillig, sie fordern sie mitunter sogar ein! Allein das ist schon sehr aufschlussreich, denn Tiere wissen sehr oft, was ihnen gut tut! Die wichtigsten Indikationen (Anwendungsgebiete) für eine Horvi - Enzym - Therapie sind: Tumorerkrankungen Arthrose (Spat, HD, Spondylose, ED...) Ekzeme Schmerzen Neurologische Probleme, Krampfanfälle Herzprobleme Atemwegsprobleme, COPD … und vieles mehr... Bei weiteren Fragen bzw. zur Erstellung eines Behandlungsplanes wenden Sie sich gerne an mich. Da diese Mittel vor dem Gesetzgeber weder Tier noch Humanarzneimittel sind, sondern einfache Nahrungsmittel, können Sie sie auch gern direkt über mich beziehen. Gemäß HeilMWerbG § 3 weise ich darauf hin, dass die Wirksamkeit dieser Methode wissenschaftlich nicht anerkannt ist
Tierheilpraktikerin